Foto: Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Menstruation | Sexualaufklärung | Familienplanung | Empfängnisverhütung | Verhütungsmethode (natürlich) | Knaus-Ogino-Methode

"Die Geburtenkontrollkette Aktion Regen"

Ansicht Drucken
Zykluskette / Verhütungskette

Objektdaten

InventarnummerDHMD 2003/384
Datierungca. 2000
Konvolut Projekt "Dinge und Sexualität"
Technikgepreßt, getaucht, gefädelt, geprägt
MaterialKunststoff, Gummi
Objektmaß (HxBxT)1,1 x 4 x 32,5 cm
Sprachedeutsch

Beteiligte

Entwickler Dr. Maria Hengstberger
Vertrieb AKTION REGEN
Österreich, Wien, 1210, Rußbergstraße

Objektbeschreibung

Die Kette ist auf einem Blatt mit der schematischen Darstellung des Monatszyklus befestigt. Das Blatt ist beidseitig bedruckt, auf der Vorderseite die Erklärung zu den jeweiligen Kettengliedern, auf der Rückseite ein Brief an "alle Frauen dieser Welt". Die Kette besteht aus 30 Perlen und einem schwarzen Gummiring. Die rote Perle steht für den Menstruationsbeginn. Gelbe Perlen zeigen die unfruchtbaren Tage an, die gelb-blauen unfruchtbare Tage mit Ausnahmen und die blauen Perlen stehen für die fuchtbaren Tage. Vetiefte Inschrift auf dem Verschluß.

Zusatzinformationen

Die Verhütungskette soll Analphabetinnen die Berechnung der fruchtbaren Tage innerhalb des Monatszyklus ermöglichen. Den Beginn der Menstruation symbolisiert die rote Perle. Von da ab wird jeden Tag der Gummiring über eine der folgenden Perlen gezogen. Damit die Richtung des Zählens nicht verwechselt wird, sind die Perlen tropfenförmig gestaltet. Gelbe Perlen stehen für die unfruchtbaren, die hellblauen für die fruchtbaren Tage. Diese Methode sei zwar nicht absolut sicher, heißt es seitens der "Aktion Regen", könne aber die Geburtenrate um die Hälfte senken helfen.



Letzte Aktualisierung: 01.12.2021 Permalink: http://sammlung.dhmd.digital/object/0c123c6f-102c-41a3-9da8-cbc052178a22