Foto: Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Schlafen | Orthese | Knie

Orthese "MAO Mellendorfer Abspreizorthese"

Ansicht Drucken
Orthese / Knie-Abspreiz-Orthese, mit Versandkarton

Objektdaten

InventarnummerDHMD 2006/677
Datierungca.2001
Konvolut Medizin-historische Sammlung der technischen Orthopädie Dittmer
Projekt „Anthropofakte Schnittstelle Mensch“
MaterialMetall, Kunststoff, Klettband, Schaumstoff
Objektmaß (HxBxT)20 x 47 x 32 cm (Karton), 43 x 31 x 17 cm (stehend)
Gewicht1,3 kg

Beteiligte

Hersteller THÄMERT Orthopädische Hilfsmittel GmbH & Co. KG

Objektbeschreibung

Silbergrauer, verstellbarer Rahmen mit schwarzen, blau gepolsterten Schalen und schwarzen Klettgurten. Auf Vorder- und Rückseite je ein Aufkleber auf der Mittelstange. Einer ist mit dem Namen des Herstellers bedruckt, der andere weist die Orthese als MUSTER aus. Bei diesem orthopädischen Hilfsmittel handelt es sich um einen Fertigartikel zur individuellen Anpassung im Längen- und Weitenbereich zur Nutzung als Spreizschiene im Liegen wie im Sitzen. Art. 71/500 mit Informationsblatt und Versandkarton.

Zusatzinformationen

Diese Orthese diente der Behandlung einer spastischen Adduktion der Beine. Sie hat gegenüber Individualorthesen den Vorteil, nicht zur Immobilisierung der Nachbargelenke zu führen. Sie ist in der Größe verstellbar und passt sich somit dem Wachstum an. Da sie auch in der Abduktion verstellbar ist, passt sie sich der Spastik an. Ihre Handhabung gilt als vergleichsweise einfach. Der Gebrauch von Orthesen lässt sich bereits für die Antike belegen, als man Schienen nutzte um Knochenbrüche zu heilen. Beinorthesen sollen Heilungsprozesse unterstützen oder dazu beitragen, dauerhaft einen Verlust an Muskelkraft auszugleichen. Sie können der äußeren Führung, Stabilisierung, Entlastung und Ruhigstellung bei diversen Erkrankungen des muskuloskelettalen und neurologischen Apparats dienen.



Letzte Aktualisierung: 23.11.2021 Permalink: http://sammlung.dhmd.digital/object/24889430-85d5-4d70-8e12-2fde45a339c3