Foto: Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Iridektomie | Augentripper | Augenheilkunde | Tripper | Augenentzündung

"Beiträge zur Ophthalmologie : als Festgabe Friedrich Horner zur Feier des fünfundzwanzigjährigen Jubiläums seiner akademischen Lehrthätigkeit"

Ansicht Drucken
Buch

Objektdaten

InventarnummerMB 95
Datierung1881
Konvolut Sammlung Münchow
TechnikDruck
MaterialPapier
MaterialLeinen
MaterialPappe
Höhe23,4 cm
Breite15,8 cm
Tiefe1,9 cm
Sprachedeutsch

Beteiligte

Verfasser Marc Dufour ( - )
Frankreich, Lausanne
Verfasser Otto Haab ( - )
Verfasser Max Knies ( - )
Schweiz, Zürich
Verfasser Wilhelm Schoen ( - )
Leipzig
Deutsches Reich
Verfasser Oliver Fairfield Wadsworth ( - )
USA, Boston
Verfasser Julius von Michel ( - )
Würzburg
Deutsches Reich
Verlag Bergmann
Deutschland, Wiesbaden
Deutsches Reich
Druck Otto
Darmstadt
Deutsches Reich

Objektbeschreibung

Brauner Halbleineneinband mit goldgeprägten Rückentitel und schwarz mamorierten Buchdeckel. Enthält 7 Beiträge zur Augenheilkunde von den Schülern Friedrich Homers zu dessen 25jährigen Lehrtätigkeitsjubiläum.

Zusatzinformationen

Johann Friedrich Horner (1831 - 1886) war Augenarzt in Zürich. Er gab 1871 seine Entdeckung bekannt, dass sehr häufig Hornhautentzündungen durch chronische Eiterabsonderung bei Tränensackentzündung (Dakryozystitis) ausgelöst werden können. Als Konsequenz führte er in seiner Klinik die Antiseptik bei sämtlichen Augenoperationen ein.



Letzte Aktualisierung: 12.01.2011 Permalink: https://sammlung.dhmd.digital/object/a5b983b9-f503-45ea-a1b9-b9f9fc56f369