Foto: Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Augenkrankheit | Anatomisches Panoptikum | Kurzsichtigkeit | Weitsichtigkeit | Albino | Hornhaut | Syphilis

"Augenkrankheiten" (Teil 2)

Ansicht Drucken
Anatomisches Modell im Schaukasten

Objektdaten

InventarnummerDHMD 2010/1181
Datierung1870 - 1880
Konvolut Sammlung Anatomisches Panoptikum
Etikett / Schild
Etikett / Schild
MaterialWachsmischung, Holz, Glas, Papier, Metall, Textil, Echthaar
TechnikWachsguss nach Modellform, bemalt
Objektmaß (HxBxT)11,5 x 80 x 21,4 cm

Beteiligte

Werkstatt anatomische Lehrmittel Emil Kotschi
Leipzig

Objektbeschreibung

Schwarzer Schaukasten mit 6 Modellen zu Augenkrankheiten, die auf einem samtenen Boden liegen, der gepolstert erscheint. Jedes Modell zeigt ein Auge und seine Umgebung mit Nasen- und Wangenansatz sowie Augenbraue. Der Ausschnitt ist fast quadratisch, wobei die Schnittkanten an Nase und Wange glatt und am Stirnansatz sowie an der Schläfenseite gewölbt modelliert sind. Über jedem Modell befindet sich unterhalb der Glasscheibe ein Schild mit dem jeweiligen Titel des Modells in mehreren Sprachen (Schreibmaschinenschrift); unter jedem Modell ein Papierschild mit einer Nummer. Von links nach rechts: Modell 112 zeigt ein linkes, skrofulöses Auge; 113 ein rechtes, von Syphilis befallenes Auge. Das Modell 114 widmet sich einer Hornhautverdickung am rechten Auge; Modell 115 zeigt das linke Auge eines Weitsichtigen und das Modell 116 zum Vergleich das linke Auge eines Kurzsichtigen. Das Modell 117 beschreibt das linke Auge und die Wimpern eines Albinos: rotes Sehloch und weiße/blonde Haare. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei den jeweiligen Augenseiten - rechtes Auge und linkes Auge - um den gleichen Wachsrohling handelt. Auf jeden Rohling wurde das jeweilige Krankheitsbild aufmodelliert bzw. bemalt und mit Echthaar über dem Auge und an den Lidern versehen. An der Rückseite des Kastens sind die Befestigungsstricke erkennbar sowie zwei Aufhängeösen an zwei Holzleisten, die den Kasten etwas erhöhen.

Zusatzinformationen

Die "Augenkrankheiten" sind Teil des Sammlungskonvoluts „Anatomisches Panoptikum“, in dessen Zentrum mehr als 200 Wachsmodelle, Moulagen, Präparate sowie Lehr- und Relieftafeln stehen. Spätestens seit Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Stücke als Teil einer anatomischen Wanderschau auf Jahrmärkten, Volksfesten sowie in Wirtshäusern präsentiert. Anatomische Wanderschauen wurden im 19. Jahrhundert populär. Sie veranschaulichten die neueren medizinisch-naturwissenschaftlichen Erkenntnisse der Zeit und befriedigten gleichzeitig die Schaulust des zahlenden Publikums mit dem Blick in den geöffneten menschlichen Körper. Den Darstellungen von Krankheitsbildern an menschlichen Organen und anderen Körperteilen war dabei eine eigene Abteilung gewidmet. Volkskrankheiten des 19. Jahrhunderts wie Tuberkulose oder Krebs waren dabei besonders häufig vertreten. Dieser Schaukasten, der ursprünglich mit einem zweiten verschraubt war, zeigt sechs Augenkrankheiten. Neben gängigen Erkrankungen am Auge sind auch dramatische, abschreckende Darstellungen im Schaukasten enthalten.



Letzte Aktualisierung: 09.12.2021 Permalink: http://sammlung.dhmd.digital/object/ed325fbc-89f5-4d42-bc13-d417eeb50be4